Altpapeterie

Meine Freundin Ephemera...

ist keine alte Dame mit exaltiertem Namen und auch keine griechische Göttin, allerdings griechischer Abstammung.

Laut Wikipedia bezeichnet man Papierprodukte, die für den einmaligen bzw. kurzen Gebrauch bestimmt sind, als Ephemera. Was ich auch erst seit kurzem weiß.

Um den einmaligen bzw. kurzen Gebrauch zu verlängern, werden daraus nun Bücher, Büchlein, Notizhefte undMiniheftchen  mit Seiten  aus gebrauchten aber noch beschreibbaren Papieren. Ausserdem massenweise Artist Trading Cards als ganz persönliche Visitenkarten.

Reste von Zeichenblöcken und Schulheften, Papiertüten, Briefumschläge und Druckerzeugnisse aller Art sorgen für ein buntes Innenleben.

Die grauen Aussenseiten erfreuen mit Collagen, Sprüchen oder Fundstücken.

Alles natürlich liebevoll handgebundene Unikate.

Postkarten

Artist Trading Cards (ATC)

MagaZINEs

Ein einziges Blatt Papier, gefaltet und mit einem Schnitt versehen, wird im Handumdrehen zu einem Heftchen- einem "Zine".

Das Heftchen aus Druckerpapier im DIN A 4 Format hat den Vorteil, dass man es auseinandergefaltet so oft man will kopieren kann. Die Kopien einschneiden und falten, so hat man eine beliebig große Auflage des eigenen "Magazins".

In den USA und England gibt es Veranstaltungen in großem Rahmen, auf denen Kreative und Künstler mit diesen Werken handeln oder tauschen. Videos hierzu findet man auf Youtube. Mir gefällts.

Und wozu das gut sein soll?

So what...

 

"Schreibwaren"

HOLY SHIT!!!!

Ich kenne niemanden(!), der nicht im Laufe der Zeit Unmengen kleiner Papprollen entsorgen muss. "Kann" träfe es besser, denn diese Überbleibsel sind durchaus weiterverwendbar.

Mit etwas Geduld, schönen Papieren, diesem und jenem und etwas Gummiband (ja, auch Haargummis gehen), machen sie Karriere als Notebook. Kleines Notizmäppchen für die Handtasche mit herausnehmbaren bzw. austauschbaren Zetteln. Oder zum Einklemmen von Terminzetteln, Kassenbons und anderen fliegenden Blättchen.

Ach ja, Küchenrollen gehen auch...

"EinTagsBuch" 

Minibücher aus den leeren Vorsatzseiten alter Bücher mit Umschlag aus Kunstbüchern, Kalenderblättern etc.

Zum Festhalten eines besonderen Tages oder Moments.

Designpapier aus eigener Herstellung

Schönes Papier für viele Projekte. Entstanden aus Gelliprints und bemalter Zeitung

Collagen

"Zimmerfluchten"

Engel des Alltags

Pressemeldungen

Collage  "Draussen vor der Tür", geklebt und übermalt  (Magazin, Katalog, Pizzakarton)
Collage "Draussen vor der Tür", geklebt und übermalt (Magazin, Katalog, Pizzakarton)
Collage "Im Garten eines Kraken", geklebt und gezeichnet (Nordseezeitung, Katalog, Pizzakarton)
Collage "Im Garten eines Kraken", geklebt und gezeichnet (Nordseezeitung, Katalog, Pizzakarton)
Collage "Der Zeitreisende", geklebt, gezeichnet (Nordseezeitung)
Collage "Der Zeitreisende", geklebt, gezeichnet (Nordseezeitung)
Collage "Was im Wald geschieht, wenn die Tiere schlafen", geklebt, gezeichnet (Nordseezeitung, Pizzakarton)
Collage "Was im Wald geschieht, wenn die Tiere schlafen", geklebt, gezeichnet (Nordseezeitung, Pizzakarton)

"Das Auge isst mit"

Aufbruch

Schattenbox

Weihnachten

Stella Nostalgica                                                  

So werden Verpackungskartons zu Stars!

3-D-Sterne, die wie alte Blechsterne anmuten. Alte Zeitschriften, Servietten und Lack geben ihnen den letzten Schliff.

Weihnachtspost

Aus Recycling-Klappkarten, Karton, Büchern und Magazinen sind diese Collage-Karten entstanden.

Jede ein Unikat, mit Texten aus der Schreibwerkstatt.

Zum Verschicken, verschenken oder sich selbst dran freuen